Kopf- und Küchenchaos

Ich erinnere mich noch gut an den Tag als ich dachte ich sei tatsächlich verrückt. Wie eine Irre kämpfte ich gegen die vorherrschenden dunklen Gedanken und lenkte mich mit aller Gewalt ab. 8 Bleche Plätzchen buk ich; im Flur stapelten sich die Boxen. Gleichzeitig kochte ich für meine Familie Abendessen und schrieb.

Das Chaos

Wär es nicht ernst, ich würde lachen. Die Küche ein Chaos! Mein Gott all die Sachen! So sieht es in mir aus: Ein heilloses Durcheinander, das ganze Haus! Und nur, um den Gedanken zu entfliehen, es duften die Plätzchen im Ofen so schön. Auf dem Herd stehen Schwein und Rind. Es freuen sich Mann und Kind. Doch nur ich weiß allein: dies alles zum Schein! Ich kämpfe und kämpfe nur um zu SEIN!

%d Bloggern gefällt das: